uio
Ehrenamtliche Finanzpaten
uio
Vermeidung von Schulden
uio
Überschuldungsgefahr
uio
Symptome
uio
Budgetplanung
uio
Eltern
uio
Unterrichtshilfen
uio
Wanderausstellung
uio
Präventionsprojekte
uio
Erfahrungsberichte
uio
Login Finanzpaten
uio
Budgetplanung


Wissen was reinkommt und rausgeht!

Um eine Übersicht über die Finanzsituation Ihres Haushaltes zu bekommen müssen Sie sich einen genauen Überblick über Einnahmen und Ausgaben zu verschaffen. Das ist einfacher als man denkt. Hier erhalten Sie Hilfestellungen und Anleitungen für Ihre konkrete private Haushaltsplanung und Erfassungslisten zum Downloaden. Erst wenn Sie genau wissen wo ihr Geld bleibt können Sie mit Sicherheit planen und festlegen wie viel Sie ausgeben können.

Sie müssen nicht bis zum Monats- oder Jahresende warten. Sie können sofort beginnen. Sie sollten Ausgaben und Einnahmen monatsweise erfassen und in eine Jahresübersicht bringen. Weiter sollten Daueraufträge und Überweisungen möglichst immer am Monatsanfang oder Monatsende erfolgen um den Überblick zu behalten.


Feste Einnahmen

Wie viel Geld steht Ihrem Haushalt zur Verfügung?
Neben den Haushaltsnettoeinkommen werden alle Einnahmequellen erfasst. Möglichst schon im Voraus und als Jahresplanung sollten diese zusammengestellt werden. Das ist sehr wichtig, da immer mit Schwankungen nach oben und unten zu rechnen ist.


Download Einnahmen im Überblick [PDF Datei, 5 kB]
Download Einnahmen im Überblick [XLS Datei, 16 kB]


Fixe Ausgaben

Diese festen Ausgaben wie Miete, Versicherungen etc. werden meist zu festgesetzten Terminen von Ihrem Girokonto abgebucht. Bitte tragen Sie möglichst alle absehbaren Zahlungen schon im Voraus in einer Jahresübersicht ein.

Jährliche, halbjährliche und vierteljährliche Zahlungen können Sie auf den Monat umrechnen oder wenn Sie Ihre Finanzplanung als Jahresüberblick planen zu den tatsächlichen Buchungsterminen eintragen.


Download Fixe Ausgaben im Überblick [PDF Datei, 5 kB]
Download Fixe Ausgaben im Überblick [XLS Datei, 16 kB]


Veränderliche Ausgaben

Sie können anhand der Kassenbons und Kontoauszüge ihre veränderlichen Ausgaben einfach und schnell erfassen. Die Zuordnung der Beträge müssen Sie selbst bestimmen. Die angehängte Beispielliste ist ein Vorschlag, den Sie jederzeit auf Ihre Bedürfnisse anpassen können. Je detaillierter Sie erfassen desto mehr statistische Auswertungsmöglichkeiten stehen Ihnen am Ende zu Verfügung. Und die Zahlen werden manche nicht geglaubte Überraschung bereithalten. Oft sind es nicht die großen einmaligen Summen sondern die täglichen kleinen Ausgabensummen, die sich in den Folge zu beachtlichen Beträgen addieren.

Lassen Sie sich überraschen. Nur so können Sie gegensteuern und Ihr Einkaufsverhalten kostenbewusster ändern. Je mehr Details desto mehr Arbeit macht es aber auch. Entscheiden Sie selbst. Die Summe der Ausgaben bleibt jedoch immer gleich. Die konkreten Ausgaben vor Augen kann man schnell entscheiden wo man ggf. reduzieren oder erhöhen will.


Download Veränderliche Ausgaben im Überblick [PDF Datei, 5 kB]
Download Veränderliche Ausgaben im Überblick [XLS Datei, 15 kB]


Den Überblick behalten mit der Jahresübersicht

Bei den monatlichen Übersichten können starke Schwankungen (Plus und Minus) auftreten. Darum ist es ratsam die Monatsausgaben in eine Jahresübersicht zu bringen und die Monate miteinander zu vergleichen.
Schön ist es, wenn sich am Ende des Monats oder Jahres die Einnahmen und Ausgaben decken. Noch besser wäre es wenn etwas Geld für Rücklagen übrig bleibt.

Darum sollten Sie die Kosten nochmals im Detail bewerten und prüfen bei welchen Kosten sie noch Einsparungen vornehmen wollen und welche Kosten Sie aufstocken wollen. Nun können Sie Ihren Haushalt in größeren Zeiträumen planen und überblicken. Sie sind besser auf besondere Ereignisse und Umstellungen vorbereitet und können bereits im Voraus Einsparungen vornehmen und Gelder zurücklegen.


Download Jahresüberblick [PDF Datei, 4 kB]
Download Jahresüberblick [XLS Datei, 14 kB]


Sparen für außergewöhnliche Ausgaben

Außergewöhnliche Ausgaben das sind z.B. Besitz erwerben, Modernisierung der Wohnung, Umzug, Familienfeste etc.
Diese Kosten entstehen oft über längere Zeiträume und sollten nicht zum Zeitpunkt wenn die Zahlung fällig wird in die normale Haushaltsplanung einfließen. Das würde die normalen Ausgaben außergewöhnlich hoch erscheinen lassen. Planen Sie deshalb jeden Monat im Rahmen Ihrer Möglichkeiten einen festen Sparbetrag ein. Ihren Sparbetrag können Sie bei den monatlichen Fixkosten oder auch bei den veränderlichen Ausgaben integrieren.

nach oben


Bewährungshilfe Stuttgart e.V. Caritas Stuttgart eva Stuttgart